www.swissinfo.cc/foot9

        

Seite schliessen

HIER clicken

 

 

 Kontakt

 

ag5.ch/foot9

Seite   

herunterladen

Seite 

ausdrucken

                                    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  30 (Rev 04.2021/1)

 

Man muss es leider ganz klar sagen:             nach unten

Google zensuriert das Internet !

   

Falls Ihre Suchanfrage nach einer Webseite bei Google erfolglos endet weil Google diese in den angezeigten Resultaten unterdrückt (siehe unten) finden Sie die gesuchten Informationen meistens unter  seriösen  Suchmaschinen, hier :

     

Yahoo

Bing

Duck

Qwant

Ecosia

Oscobo

MetaGer

Startpage

Yandex

Google

Weitere

Mehr...

 

 

OneClick

 

 

 

 

 

  

Im noch immer als «Rechtsstaat click' hier» verkauftes Land Schweiz   dem wohl landschaftlich schönsten Land der Erde, siehe auch  hier click', hier click' und hier click'  werden in der, in Tat und Wahrheit, listig verkappten Diktatur jegliche Grundrechte geschändet, ausgehebelt oder hintertrieben click' auf die blau markierten Links – LESEN macht nicht dümmer !  wie der schweizer Universitätsprofessor der juristischen Fakultät Fribourg, Prof. Dr. iur Franz Riklin, in seinem 100-seitigen Bestseller schreibt, als einer, der es zweifellos wissen muss !

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben    

Und Schweizer Richter, naja – hier...  oder  hier...  nebst hunderten wei-terer derartiger Philanthropen welche wir auf unseren Seiten etwas näher beleuchten als Spitze des Eisbergs unter der Sonne in der 'heilen' Schweiz, wo die Verlogenheit von der schillernden Fassade der Plutokratie (=die Rechte der "Elite", der Reichen -- die Pflichten dem Mob, Fussvolk und den Tumben) aus allen Poren trieft und  selbst die Freimaurer  von den Beamtenrotten aus vom Volk abgepressten Steuergeldern gefördert und gehätschelt werden bis hin zur Aristokratie und den Gleicheren unter Gleichen, von den "Besseren" und Koryphäen gar nicht erst zu reden: Die Kleptokratie und gar Landesverrat treiben unsägliche Früchte, wo keine Scham herrscht.

   

Absurdistan ! – das Emirat Schweiz. Vom Privileg, Schweizer zu sein (nicht Papierli-Schweizer, nicht Migrationshintergrund !) und uns unsere Vorfahren vor 700 Jahren von den Vögten und Banditen befreiten – heute nennen sie sich Beamte, hier das Lied vom Untertan zum Mitsingen samt Musik... Wir haben es weit gebracht, die Beamten, Gaukler und Wichte zu füttern.

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben  

  

  

Tausende weitere schweizer Rechtsanwälte in teuren Schuhen und Seiden-Unterhosen, oft umgeben von Luxus-Nutten mit ihren Klienten im Sex-Milieu, Bordellen und in Hinterzimmern von Kanzleien click', Advokaten, also Mietschreibern und Rechtsverdrehern, wissen das klar ebenfalls, doch, da sie am prall gefüllten Futtertisch eben dieses «Justizwesens» und der Rotarier & Kons Lions, Kiwani & Co, aus der Justizküche feudal verköstigt und zu Millionären werden, sägt 'man' ach' nicht am eigenen Ast. Und für Geld tut 'man' alles, Ethik und Anstand kosten zuviel.

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben  

Sofern sie den Anwaltswächtern (also den Staatsbeamten und dem all-mächtigen eingebildeten Richterklüngel des Regimes  [der Herrgott ist nur fast so mächtig] !) brav zudienen, rollt der Rubel, sie halten ihre grossartigen Plädoyers wie Zampano's in abgekarteten Schein-Prozessen und brünzeln ihre "Rechtsmittel", also die Fallen um die so ganz subtil unterjochten und verseckelten SchweizerbürgerInnen zu ermatten, Justizopfer jahrelang zu verarschen, Verfahren zu verschleppen und auflaufen zu lassen bis auf Nebensächlichkeiten um den Schein zu wahren – immer gegen sehr viel Bares für Anwälte, Banknotenbüschel für Richter/Gerichts-/Schreib-/Kopier-/Znüni-Gebühren bis zum letzten Rappen und dem letzten Hemd der für dumm verkauften Opfer, welche da in die Mühlen und in die Fänge des schweizer Beamtenmolochs gerieten. Der Anwalt kassiert immer, ob das Beamtenopfer obsiegt oder verliert, ist dem Anwalt deshalb völlig wurscht... der Herr Advokat mit der teuersten Rado-Uhr am Handgelenk ist stets Sieger.

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben  

Der Rubel rollt, grunzend und hüstelnd fressen Anwälte und Richter zusammen auf dem Golfplatz oder im gemeinsamen Huren-Salon die Filets, Apéritif im Bordell, die zahlenden Opfer werden in Irrenanstalten verlocht oder willkürlich in schweizer Folter-Zuchthäuser im Todesknast versenkt, mit Gelächter deportiert, erstickt. Unter den blauen Links und im Internet finden Sie alle Beweise hieb- und stichfest dazu. Die schweizer "Volks"vertreter tun null und nada dagegen, Parteilose werden ausgegrenzt, deren Webseiten gehackt und die Organe wegen Veröffentlichungen der ganzen Wahrheit hart bestraft click', mit Bussen, also mittels Kostenkeule, mundtot gemacht, lies unter  http://www.parteilose.net/maulkorb

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben  

 

In einer seiner bemerkenswertesten Reden des Jahres hat der schweizer Bundesrat Ueli Maurer gar sehr bedauert, dass in der Schweiz die Meinungsäusserungsfreiheit, also die Freiheit des Schweizervolkes zu reden,  je länger je mehr brutal durch Polizei-Schergen oder durch selbst-herrliche Schreibtisch-Banditen unter dem trägen Moloch der >100'000 schweizer Beamten arrogant unterdrückt und vernichtet werde – hier geht's zum kurzen VIDEO des schweizer Staatspräsidenten !    Danke, Herr Bundes-rat Maurer, für Ihre Ehrlichkeit.

                                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben   

 

Seit 50 Jahren boxt der schweizer Rechtsanwalt Edmund Schönenberger von Beamten der Freiheit beraubte und in schweizerische Irrenanstalten versenkte Menschen, welche dorthin aus "fürsorglichem Freiheitsentzug" (sic!) von der KESB (STASI Schweiz) und anderen bösartigen Mogulen aus anderen Amtsgruften deportiert wurden, mit zähen Rechtsverfahren in die Freiheit: Ein Kampf gegen Windmühlen, bockbeinige Richter und Vasallen.

  

  

Der Anwalt ist wohl einer der besten, wenn nicht der Beste in seiner Sparte gegen die Urbanioken & Kons. 'Götter' in weiss – siehe Kurzvideo hier und hier. Als fundierter Kenner jener verabscheuungswürdigen Szene aus der schweizer Zeitgeschichte um Verdingkinder, als Gratis-Arbeits-Sklaven auf Bauernhöfe versteigerte Kinder und nun in die Psychiatrie verschobene Opfer, hat Edmund Schönenberger Zehntausende(!) von Dossiers studiert, menschenverachtende Ungeheuerlichkeiten bekämpft und ist heute, am 8.4.2021 80-jährig geworden, völlig desillusioniert von dem, was dem Volk noch immer als "Rechts"staat listig vorgegaukelt wird.

  

 

Dem Anwalt und der von ihm präsidierten Psychex, die Retter der Verlochten, ist wohl kein Abgrund der Amtsstuben unbekannt und, seit über 20 Jahren, Rechtsanwalt Edmund Schönenberger auf seiner lehrreichen Homepage www.demokratie.swiss1.net  welche man als Lehr-stoff in schweizer Schulen zur Pflichtlektüre erheben müsste, einige der Tatsachen veröffentlicht. Die ganze Meute der Beamten hechelte hinter ihm her wie Geistesgestörte um die Psychex zu zerschlagen.

 

Wie Sie hier unter http://swiss1.org bitte selber nachlesen möchten, haben so ein paar Trolle aus dem schweizer Beamtenreservat die ZENSUR der Homepage von Rechtsanwalt Edmund Schönenberger hingedeichselt. Zunächst arrangierten sie es mit einer DNS-Fälschung und wozu sich die schweizer Swisscom prostituierte, doch welche Art der Unterdrückung nur für ganz Dumme einfachen Gemüt's wirkt, siehe  hier  − alles was Sie wissen müssen um sich sofort selber in 3 Minuten frei zu schaufeln...

                                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben   

  

           

 

Die Amtsstubenbrüder, hier (Bundesrat Christoph Blocher erklärte, dass Beamte nur in geschützten Werkstätten überlebensfähig sind und in der realen Wirtschaft abserbeln) konnten sodann selbst Google dazu bringen, dem Weg des geringsten Widerstandes folgend die Suchresultate zu fälschen, elend zu kuschen und die Seiten von swiss1.net und von Rechtsanwalt Edmund Schönenberger bei den Suchergebnissen zu unter-drücken. Nordkorea und der Irak könnten es nicht besser, von China nicht mal zu reden.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben

 

 

 

 

Die neueste Methode der schweizer Apparatschiks besteht darin, die schweizer Registry für Internet-Domain-Namen nic.ch einzuspannen. Ein Räd'chen ist so für nichts verantwortlich, weil das vorangehende Räd'chen es ja so verfügt hat. Auch die Adolf's han-delten damals genauso im Massenmörderstaat.

      

    

Warnung: Boykottieren Sie die schweizer Registry nic.ch und kaufen Sie niemals .ch und .li-Domain-Namen, statt sichere .net, .org, etc. 

  

   

֍Sie können diesen Habaschen in der Tat  Sand ins Getriebe schütten und selber Ihre Privatsphäre schützen. Das sollten Sie unbedingt auch tun: Mit einem VPN-Server oder Proxy können Sie sehr einfach Ihren eigenen Daten-schutz gewährleisten. Lesen macht nicht dümmer, ja, genau  hier...

 

Dazu nochmals  Bundesrat Ueli Maurerhier Kurz-Video...

                                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben   

 

  

Zu Zensur und Unterdrückung in der Schweiz lesen Sie doch bitte mal unser "Kleingedrucktes", denn schier unglaublich: Sie sind stets mit dem Staat im Internet !  Sie werden flächendeckend "von denen da oben" über-wacht. Aufmerksames Lesen bringt's: Unter www.swissinfo.cc/buepf oder auch www.ag5.ch/buepf  haben wir für Sie viele Info's zusammengetragen; ein Click' genügt...

  

Hier, kleine Sammlung, bloss sechs kleine Beispiele unter Hunderten, gegen das eigene Schweizervolk :   Click' hier  1   2   3   4   5   6

 

   

*Und   hier  gelangen Sie zum Polizeistaat sowie   hier   zur Zensur

         Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben  

       

  

  

Keine einzige schweizer Zeitung hat sich je gegen Unterdrückung und Zensur eingesetzt oder die schändliche Zensur ernstlich thematisiert, Tabuthema...

 

 

Tabu! Im Gegenteil sind die Zeitungsschreiber und die Mainstream-Journaille neuerdings gar von den Staatsbeamten diskret gelöhnte  Hof-berichterstatter, Vasallen !   Der schweizer Qualitätsjournalismus wurde begraben, die Latrine runter gespült, seit nun billige Deutsche, Schreiber aus dem Reich, sich auch bei  guten  schweizer  Verlegern  eingenistet

haben.  Die schweizer  Kultur  geht den  Bach runter  um  des  Profits  willen.

 

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben

 

 

Diese Seite herunterladen und PDF danach ausdrucken - hier

                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                         Gehe nach oben

 

 

 

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  30 (Rev 04.2021/1)