Tipp’s zu Ihrem Recht

www.aargauinfo.net/rechte-tipp

 

  *Swissinfo kontaktieren

    

  Rubrik Meine Rechte

    

  Rubrik Dienste

    

  Rubrik Skandale

  

  Rubrik Irrenanstalten

 

            

              V     Info    1     2     2a    2b    3     3a    4     5             PDF hier 

          

 

 

 

 

 

 

 

    

Diese Seite ist bloss  provisorisch  und wird in Kürze gegen eine ausführ- liche Dokumentation mit klaren Ratschlägen zu Verhaltensweisen ergänzt :

Sie finden die Fortsetzung und ausführliche Dokumentation hier

  

Sie finden hier ebenfalls eine Datenbank, wo die vielen   Opfer von

schweizer Beamten ihre Erfahrungen mitteilen und die fehlbaren selbst-

herrlichen Beamtenrotten an den  Pranger (click’ hier)  gestellt werden :

  

    Denn sogenannte "Rechtsmittel" sind bloss eine Falle, um Sie auflaufen

    zu lassen im Schein-Rechtsstaat Schweiz !  -  es wird verschleppt um

    Zeit zu gewinnen und den Skandal auszusitzen - lies mehr dazu hier

  

Verständigen Sie   [click hier!] www.hilfe.aargauinfo.net  sofern

Sie Opfer eines schweizer Beamten wurden ! - Merke: Die Schweiz ist eine

Diktatur, perfekt verkappt wie ein Schurkenstaat - lies mehr dazu hier

 

 

Vorab noch dies:

  

  

Weitere Info - hier

  

Personenkontrollen der Polizei parieren - hier 

JUSTIS Rechtstipps, Rechtsschutz – hier

CAP Rechtstipps und Rechtsschutzversicherung - hier

 

 

1. Verweigern Sie zunächst  IMMER und grundsätzlich  jede Aussage  

   und lassen Sie sich auch durch wiederholtes Nachbohren des Beamten und

   dessen penetrantem Drohen und Drängen nicht beirren und aus der Fassung

   bringen. Seien Sie standhaft ! – Lassen Sie sich nicht einschüchtern.

  

   Es ist Ihr Recht, zunächst   vollständige AKTENEINSICHT   zu ver-

   langen (Achtung: man muss Ihnen  ALLES  vorlegen, was man gegen Sie

   angeblich hat; keine versteckten Handzettel...,  von angeblichen Zeugen

   dürfen Sie erst mal alle deren Aussagen lesen, von Denunzianten und dgl.

   Wichten muss Ihnen die Polizei alle Namen nennen, alle Karten offenlegen),

   und zwar  B E V O R  Sie sich zu irgendwelchen Anwürfen äussern und da

   arg eingeschüchtert und froh drauflosplappern.

  

   "Ich will Ihnen ja bloss helfen und meine es gut mit Ihnen"  aus dem Munde

   so eines schweizer Beamten / Polizeiers / Konsorten ist einfach nur Lüge !

 

   Mehr dazu: Ihr Recht auf Aussageverweigerung und Akteneinsicht - hier

 

 

 

2. Die VERHAFTUNG ist für jeden Menschen ein Schock und genau 

   dieses Terror-Szenario   ist von den Staatsbeamten gewollt;    es ist ganz

   bewusste psychische FOLTER um Sie aus der Fassung zu bringen, Sie

   psychisch durch diese Freiheitsberaubung gefügig zu machen, zu zerstören.

   

   Jedem Menschen kann in der Schweiz jederzeit eine Verhaftung  passieren !

   Irgend so ein saufrecher Polizeier entscheidet zunächst ganz allein und

   bloss in seiner Machtgier, Sie mitzunehmen, Ihren freien Willen zu

   brechen und dann Ihnen irgend etwas anzuhängen versuchen :

    Zig’ Tausende von Psychopathen (hier) rennen den Apparatschiks der .

       Amtsstuben fast täglich die Türen ein, alle wollen Polizeier werden !

       Es locken diese in der Privatwirtschaft eines anständigen Berufes ge-

       scheiterten Tausendsassa’s und Hansdampf’s die Zirkustrachten-

       Uniformen und Gratis-Schuhe, viel Trinkgeld, oft Gratis-Sex, Sauf-

    gelage...  -  Andere sehen sich als grosse Zampano’s mit Pistole im

       Anschlag, furchterregende Typen Terrorfürsten, hier so ein Exemplar.

    Diese Schlauen begieren die  Geldbüschel in grossen Säcken (hier),  die .

       Machtgier (aus jedem Deppen wird so endlich doch noch was...), der

       Geltungsdrang – wie wird jeder Hausierer und Wicht Polizeier – hier

  

   Arrogante schweizer Staatsanwälte haben schon selbst bei Bundesräten

   Hausdurchsuchungen  veranstaltet und alles durchwühlt wie Schweine

   im Dreck, die Privatsphäre geschändet. Die Schweiz ist eine Diktatur,

   Entmachtung des Volkes, Beamte in geschützten Werkstätten – lies hier 

 

   Ein Schweizer Polizeier kennt weder Anstand noch Scham. 

    

   *Verweigern Sie TROTZDEM jede Aussage und fordern Sie standhaft

   UNVERZÜGLICH  und unbeirrbar den Beizug eines Anwalts. Sagen Sie

   nichts ohne Anwalt, da Sie ansonst beschissen und über den Tisch

   gezogen werden ! – Drohungen, Sie in Haft zu behalten..., sollten Sie ohne

   Angst erst mal schlucken, bis Sie von einem Anwalt beraten worden sind.

  

   Es ist Ihr gutes Recht, die  UNENTGELTLICHE Verteidigung 

   zu verlangen. Auch wenn Sie kein Geld haben,  MUSS  Ihnen der Staats-

   beamte/Polizeier einen Anwalt rufen – ob es dem Polizeier passt oder nicht !

 

   Also nochmals: Lassen Sie sich KEINESFALLS, trotz Verhaftung, dazu hin-

   reissen, irgendwelche Aussagen zu machen bevor Sie nicht einen Anwalt

   Ihres Vertrauens gesprochen haben.

   Merke: Nicht Sie müssen Ihre Unschuld beweisen, sondern der Polizeier .

   muss Ihnen die Schuld beweisen können ! -  Er darf Sie auch nicht duzen.

   Schreiben Sie sofort alles auf, auch die Namen der Polizeier, Datum, Uhr-

   zeit, alle gegen Sie erhobenen Anwürfe, Beleidigungen, jedes Detail :

   Senden Sie diese Notizen sobald als möglich an  www.hilfe.aargauinfo.ne

   *Drucken Sie sich diese Seite aus (hier), verteilen Sie diese auch.

   an Ihre Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen, download hier, danach

   einfach ein paar Mal ausdrucken !    www.swissinfo.li/rechte-tipp/pdf

 

   Vor Demütigungsritualen durch die Polizei, schwerwiegenden

   Grundrechtsverletzungen und Machenschaften wie in jedem

   Despoten- und Totalitärstaat hat schon Rechtsprofessor Franz

   Riklin vor vielen Jahren gewarnt, lies dazu hier :  

   (click' HIER) - www.aargauinfo.net/riklin   

 

   Zur unglaublichen Selbstherrlichkeit und Willkür der schweizer

   Polizeier-Rotten und Apparatschiks erfahren Sie mehr; ja, Frech-

   heiten eben, wie in jedem Bananenstaat :  

   (click' HIER) - www.aargauinfo.net/polizei-arroganz   

 

 

  

3. Wenn Sie von einem Polizeier, einem Staatsanwalt oder sonst von so

   einem schweizer Staatsbeamten vorgeladen werden, raten wir Ihnen

   dringend, hingehen zu MÜSSEN -  widrigenfalls Sie irgendwann im Morgen-

   grauen von den Schergen abgeholt und in Ketten gelegt zwangsvorgeführt

   werden !   -  Vergleichbar wie damals beim Beamten Adolf.

  

   Es ist aber Ihr gutes Recht, einen ANWALT oder einen  ZEUGEN mitzuneh-

   men: Oftmals werden Sie ohne Zeuge von  Beamten beschissen oder es

   werden Ihnen Dinge untergejubelt, welche gar nie stattfanden. Ohne Zeuge

   werden Sie oft von Beamten BEDROHT, manchmal gar gefoltert und was

   Sie später nie mehr beweisen können, da keine Krähe der Anderen ein Auge

   aushackt und der Rudelgeist die Lügner geradezu fördert. Falls der Beamte

   Ihren Zeugen ablehnt, lassen Sie ins Protokoll Ihren Protest schreiben und

   verweigern Sie in so einem Fall freilich erst recht jegliche Aussage.

 

    In der Schweiz vermehren sich die Polizeier, Politruks und Apparatschiks

       wie Karnickel. Wo sich mal zwei Beamte in einer geschützten Werkstätte

       (=Amtsstube, siehe hier)  einnisteten konnten, grunzt in Kürze ein ganzer

       Stall voll. So etwa wie bei den Ratten und Mardern im Walde bei reichlich

       Futterangebot, vermehren sie sich atompilzartig.

       Wichtigtuerisch machen sie sich unentbehrlich, biedern sich an, hüstelnd .

       kriechen sie den ihresgleichen Höheren zu Kreuze, reissen Macht an sich

       und was sich natürlich auf die Banknotenbüschel an eigener Löhnung

       auswirkt – und auf Hängematten gebettet steigen die Dienstgrade...

    Zur grossen Bärtschi-Show im Dorfe des Saurier-Museums Frick (click’)  .

       freuen sich nicht nur die vor sich hin modernden Plateosauriere, sondern

       auch alle Bärtschi’s, übrige Dinosaurire der Dorf-Hierarchie und die zur

       Aufplusterung der Luxus-Truppen zum Saufgelage geladenen Gäste :

       (click' HIER) - www.fricktalinfo.net/baertschi-show   

 

       Das ganze Internet steht Kopf für sie, eben für alle diese vielen Bärtschi’s,

       hier das Fricktal mit dem Dorfe Frick in Google :

       (click' HIER) - www.fricktalinfo.net/baertschi-show/google   

 

 

 

4. Glauben Sie niemals einem Beamten - denn auch er glaubt

           Ihnen ja nichts !   -  Die Beamten brauchen Sie als nützlichen

           Idioten und Steuerzahler für das Füllen der eigenen Lohnsäcke,

           ihre Luxus-Limousinen bis hin zu den Gratis-Schuhen und

           Essensgutscheinen der eh' zudem fürstlich gelöhnten Beamten.

 

   Viele Leute glauben an den sogenannten "Rechtsstaat" – weil sie diesen

   nicht kennen und nicht ahnen, mit welchen hinterlistigen Unrechtsmethoden

   Sie von denen über den Tisch gezogen werden.

   Oder glauben Sie noch an das Christkind ?

  

   Lesen Sie doch mal aufmerksam, was verdiente und erfahrene Anwälte so

   schreiben zum Rechtsstaat :  www.swissinfo.li/zihlmann    oder

   www.swissinfo.li/schoenenberger  und   www.swissinfo.li/edmund

 

 

   TOP-AKTUELL:  Jetzt Absurdistan – hier   

                                        und hier Beamte eben... naja .

 

 

  

5. Weitere Informationen folgen an dieser Stelle später. Falls Sie

           auf schnelle Hilfe dringend angewiesen sind, mailen Sie uns : 

  

                [click hier!] www.hilfe.eikeninfo.net   

                [click hier!] www.hilfe.fricktalinfo.net   

                [click hier!] www.hilfe.aargauinfo.net   

 

           Diese Seite ist bloss  provisorisch  und wird in Kürze gegen eine

           ausführliche Dokumentation mit klaren Ratschlägen zu Verhaltens-

           weisen ergänzt :

           Sie finden die Fortsetzung und ausführliche Dokumentation hier

 

           Diese Seite ist online abrufbar unter  www.aargauinfo.net/rechte-tipp

           oder als PDF zum Download und danach Ausdrucken unter

           www.aargauinfo.net/rechte-tipps/pdf

 

 

               V     Info      1     2     2a    2b    3     3a    4     5                                          *Swissinfo kontaktieren

 

Zurück auf Titelseite